понедельник, 26 марта 2012 г.

У врача по-немецки. Задания и тексты для чтения ( для продвинутых)

 Übung 1. Beantworten Sie folgende Fragen, gebrauchen Sie das Vokabular.

1.    Welche Symptome hat die Grippe (die Bronchitis, die Allergie, die Hypotonie, die Zuckerkrankheit)? 2. Was machen Sie, wenn Sie sich anstecken? 4. Welchen Untersuchungen werden Sie unterzogen, wenn Sie ins Krankenhaus geraten? 5. Wie sieht ein Kranke aus? 6. Welche Infektionskrankheiten kennen Sie? 9. Welche der Infektionskrankheiten gelten als Kinderkrankheiten? 10. Wen lassen Sie im Fall der Krankheit kommen?


Übung 2. Vervollständigen Sie die Tabelle. Напишите напротив каждой болезни предписание как ее лечить. например, как написанно о граппе.

Krankheit                                                                                               Vorschrift
Die Grippe                                                                  im Bett bleiben, sich ausruhen, die Tabletten drei Mal                                                                               pro Tag einnehmen, den Hals gurgeln, die Nase             bespritzen ect.

..................................................................................................................................
Die Gastritis  

......................................................................................................................................

Die Sehnenzerrung    

.............................................................................................................................................

Der Beinbruch   

............................................................................................................................

Die Allergie     


..........................................................................................................................



Übung 3. Lesen und übersetzen Sie den folgenden Text.

Beim Arzt

    Ich muß dringend einen Arzt sprechen.
    Was fehlt Ihnen?
    Ich habe Hals- und Kopf¬schmerzen. Ich habe hohes Fieber. Mir ist schwindlig. Sie müssen zum Arzt.
    Jetzt hat Doktor Holm Sprechstunde. Gehen Sie zu ihm. Sind Sie krankenversi¬chert?
    Hier ist meine Versich¬erungskarte. (Leider habe ich keine Ver-sicherungskarte).

    Guten Morgen, Herr Doktor! Ich fühle mich schlecht.
    Welche Beschwerden haben Sie?
    Ich habe Husten und Schnupfen. Der  Rücken tut mir weh.
    Machen Sie den Mund auf... Machen Sie den Ober¬körper frei. Bitte, einatmen, ausatmen. Noch einmal tief einatmen, ausatmen. Sie  können  sich anziehen. Haben Sie die Temperatur gemessen? Wie hoch ist die Tempe¬ratur?
    Über achtunddreißig. Was fehlt mir,  Herr Doktor? Etwas  Schlimmes?
    Sie haben sich bestimmt erkältet. (Sie haben Grippe). Komplikationen sind mög¬lich. Sie müssen ein paar Tage im Bett bleiben. Ich schreibe Ihnen ein Re¬zept. Nehmen Sie die Tabletten dreimal täglich nach dem Essen. Wenn die Tabletten nicht helfen, bekommen Sie Injektionen. In drei Tagen kommen Sie wieder zur Sprechstunde. Ich habe Sprechstunde täglich von 9 bis 12 Uhr. Sie müssen sich unter¬suchen lassen. Sie müssen auch zur Blutprobe. Und danach lasse ich Sie röntgen. Das wäre soweit alles.
    Auf Wiedersehen, Herr Doktor! Vielen  Dank!
    Gute  Besserung!


ВОПРОСЫ

a) Wie hat der Arzt den Kranken untersucht?
b) Beschreiben Sie Ihren Arztbesuch.


Übung 4. Lesen Sie den Text. Beachten Sie folgende Redemittel und Redewendungen.

Redemittel und Redewendungen


Was fehlt dir (Ihnen)?    Что у тебя (у вас) болит?
Was tut dir (Ihnen) weh?    (На что жалуетесь)
Was hast du denn?    Что с тобой?
in Ordnung sein                        быть в порядке
Ihr Herz ist in Ordnung.    Ваше  сердце в порядке
Mach dir (Machen Sie sich) keine Sorgen!    Не беспокойся (беспокойтесь)
(kein) Vertrauen haben (zu D.)    Не иметь доверия/ иметь доверие к чему-л., кому-л.
Was mich betrifft                         Что касается меня
Was stimmt, das stimmt.      Что верно, то верно
Es wirkt/sie wirken Wunder!    Оно творит/они творят чудеса!
Bloß nicht übertreiben!     Только не преувеличивать (не сгущать краски)!
Wie aus dem Buch reden.    говорить, как по писанному
Du redest wie aus dem Buch.    Ты говоришь как по писанному
Vorbeugen ist besser als hei¬len.    Предупреждать легче, чем лечить.
РАССКАЗ
Eva wird plötzlich krank. Sie fühlt sich unwohl und schläft nicht. Ihre Freunde sind aufgeregt. Ihre Kiewer Gastgeberin ist Ärztin, und sie untersucht Eva schnell, aber kann keine Diagnose stellen. Sie rät ihr sich gründlich untersuchen zu lassen. Aber Eva hat kein Vertrauen zur Medizin. Marion - auch, sie erzählt über ihre letzte Krankheit. Viele behandeln sich selbst. So diskutieren sie und plötzlich bemerken sie, daß Eva eingeschlafen ist. Was hat ihr geholfen?

Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist
alles nichts

    Was ist los, Eva? Du siehst so bleich aus.
    Ich weiß nicht. Ich fühle mich unwohl. Es ist mir schwindlig, ich kann nicht schlafen.
    Schlaflosigkeit? In deinem Alter? Was fehlt dir noch? Hast du Fieber?
    Die Temperatur habe ich nicht gemessen. Aber der Kopf tut mir weh.
    Hast du dich erkältet?
    Nein, ich bin nicht erkältet. Ich habe keine Halsschmerzen, keinen Husten und Schnupfen.
    Was hast du denn? Laß mich deinen Puls fühlen und dich abhorchen. Der Puls geht zu schnell, aber das Herz und die Lungen sind in Ordnung.
    Ich glaube, ich habe etwas mit dem Herzen.
    Dann sollst du dich untersuchen lassen: Blutdruck, Blutbild usw. Soll ich gleich den Arzt rufen?
    Mach dir bitte keine Sorgen! Außerdem habe ich kein Vertrauen zur Medizin. Sie ist hilflos.
    Was stimmt, das stimmt. Ich war voriges Jahr krank. Da ging ich in die Sprechstunde. Zehn Ärzte untersuchten mich: ein Internist, ein Neurologe, ein Augenarzt, ein Psychotherapeut, ein Hals-Nasen-Ohrenarzt ... Und alle stellten zehn unterschiedliche Diagnosen. Man behandelte mich lange und    verordnete mir Bettruhe. Man schrieb mich krank und verschrieb mir Tabletten, Tropfen, Pillen. Ich folgte allen Anweisungen und keine Besserung! Später stellte es sich heraus: es waren nur Frühlingsmüdigkeit und Vitaminenmangel! Seitdem gehe ich nie mehr in die Sprechstunde. Wenn ich krank werde, hole ich Arzneimittel aus der Apotheke und kuriere mich selbst.
    Und was mich betrifft, so nehme ich nur Hausmittel ein. Sie wirken Wunder!
    Bloß nicht übertreiben! Man ist an vielen Erkrankungen selbst schuld. Man muß gesund leben: richtig essen und schlafen, nicht trinken und nicht rauchen.
    Du redest wie aus dem Buch. Weiter sagst du, daß vorbeu¬gen besser, als heilen ist! Dieses alte Lied! Man wird sowieso alt und krank, ob man ein gesundes Leben führt oder nicht.
    Pst! Guckt mal! Eva ist ein¬geschlafen. Und sie lächelt im Schlaf so glücklich. Du hast sie geheilt, Klaus!

Übung 5. Sagen Sie anders:

ich fühle mich schlecht; Kopfschmerzen; heilen; Tabletten, Tropfen, Pillen; Hausmittel, gesundes Leben.

Übung 6. Antworten Sie auf folgende Fragen:
1. Symptome welcher Krankheit hat Eva?
2. Was muss man machen, um Schlaflosigkeit loswerden?
3. Glauben Sie in die heilende Wirkung der Hausmittel? Wie können Sie diesen
    Begriff „ Hausmittel“ erklären?
4. Was ziehen Sie vor: traditionelle Medizin oder Hausmittel? Warum?
5. Warum ist Eva in die Sprechstunde nicht gegangen? Wenn Sie krank werden,
    gehen Sie immer ins Krankenhaus?

Übung 7. Führen Sie diesen Dialog auf.

Übung 8. Geben Sie einige Antworte auf die Fragen, gebrauchen Sie dabei die            Vokabeln in den Klammern.
1.    Was ist mit deinem Bruder los? (он заболел, его оперировали, у него сильные головные боли, его поместили в больницу, у него высокая температура, он упал в обморок). 2. Wen willst du zu Rate ziehen? (медицинскую сестру, мать больного, врача, профессора, зубного врача, хирурга).

Übung 9. Nennen Sie einige zusammengesetzte Substantive mit dem Komponenten krank, z.B. Krankheit.

Übung 10. Bilden Sie die Sätze zusammen.

1. niesen, den ganzen Tag, die Kranke, husten, und. 2. der kleine Sohn, mein, überstehen, eine Grippe, glücklich, böse, haben. 3. Grischa, die Blinddarmentzündung, wegen, operieren, werden. 4. die Ärztin, verschieden, verschreiben, die Arzneien, die Frau, mein. 5. die Kopfschmerzen, sein, schlimm, als, die Zahnschmerzen. 6. sollen, das Rauchen, sofort, du, aufgeben. 7. Professor, haben, die Sprechstunden, bis zwölf, Nikolajew, sechs, von.

Übung 11. Bestimmen Sie den Äquivalent der folgenden phraseologischen Redewendungen.
darauf kannst du Gift nehmen:

1) dir geht es sehr schlecht, 2) darauf kannst du dich absolut verlassen, 3) es wird dir nichts mehr helfen, 4) es ist dir erlaubt, alles zu machen

ein blinder Passagier:

1) ein Passagier, der in falscher Richtung fährt, 2) ein Fahgast, der nie zum Fenster hinaussieht, 3) ein Passagier, der niemanden um sich bemerkt, 4) ein Fahrgast, der heimlich und ohne Fahrkarte fährt

ich werde dir was husten

1) ich denke nicht daran, 2) ich werde dich anstecken, 3) ich werde dich stören, 4) ich werde dich nicht zum Wort kommen lassen
Blog Widget by LinkWithin

Комментариев нет:

Отправить комментарий

Примечание. Отправлять комментарии могут только участники этого блога.